Dienstag, 12. August 2014

Bachelorarbeit Status VII

So, ihr Lieben, es ist geschafft, die Bachelorarbeit ist weg, einfach weg und das schon seit mehr als einer Woche - und wie geht es mir jetzt?
Am Anfang war es komisch, so viel Zeit zu haben, das bin ich nicht mehr gewohnt, sämtliche Semesterferien seit zweieinhalb Jahren wurden entweder Praktika oder Hausarbeiten gewidmet. Klar bin ich da auch mal eine Woche weggefahren, aber mehrere Wochen zu Hause auf mich allein gestellt ohne Uni-Aufgaben, das war ich das letzte Mal nach dem ersten Semester. (Und um ehrlich zu sein, bin ich damals gleich wieder zurück in Mamas Nest gekrochen, um mich von den Strapazen zu erholen - das waren noch Zeiten!)

Nun bin ich aber in meinem eigenen Zuhause und muss mich beschäftigen. Ja, erst habe ich eine Staffel "Mad Men" und "New Girl" nach der anderen geschaut, musste aber schnell feststellen, dass das auf Dauer nicht zufrieden macht. Dann habe ich überlegt, mich schon auf das nächste Semester vorzubereiten, aber so ein Streber bin ich dann doch nicht. Klar, lesen ist immer gut, und in den nächsten Wochen erscheinen ohne Ende neue Bücher, die ich mir definitiv zulegen werden, aber zwei Wochen lang jeden Tag von morgens bis abends? Nein, auch nicht ideal!

Hach, da habe ich mich so auf meine freie Zeit gefreut und jetzt ist es so schwierig, sie zu füllen. Momentan gebe ich mich mit einem Kompromiss zufrieden: Ein bisschen arbeiten und Geld verdienen, ein bisschen lesen, ein bisschen "New Girl" schauen (mit "Mad Men" bin ich leider durch), ein bisschen Russisch-Vokabeln lernen... und ja, eigentlich geht es mir so sehr gut - nächste Woche startet dann aber hoffentlich mein Italienisch-Sommerkurs!

Kommentare:

  1. Du lernst russisch? Wie cool :D und warum eigentlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil ich die Sprache einfach so schön finde und ich irgendwann mal (in weiter, weiter Ferne) Dostijewski im Original lesen will ; )

      Löschen